tr-verlauf

Müllers Alter Saal

Neben der Straußwirtschaft und sonstigen öffentlichen Veranstaltungen können Sie Müllers Alten Saal aber auch für Familien- und Firmenveranstaltungen jeder Art anmieten.
Lassen Sie sich von uns verwöhnen und genießen Sie Ihre Feier vom ersten Moment an.
Die Bewirtung erfolgt durch ein Partyservice Ihrer Wahl und unser Personal.
Zum Ausschank kommen Pom Secco, Apfelwein, Fruchtsäfte und Edel-Obstbrände der Kelterei Müller sowie Bier und Weine unserer Hausmarke.

Bis zu 70 Personen finden im Müllers Alten Saal Platz und werden einen unvergessliche Zeit erleben.

Anfrage

Haben Sie Interesse an einer Veranstaltung im Müllers Alten Saal, dann senden Sie uns eine Mail an

info@altes-rathaus-ostheim.de

Nennen Sie uns Ihren gewünschten Termin und Anlass, wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Ihr Müllers Alter Saal Team

ausleger_aus_bunt

Historie

Dass früher schon einmal Gäste in Müllers Alten Saal einkehrten, daran dürften sich nur noch die alten Ostheimer erinnern. Schon 1873 gründete Jakob Fett hier seine Gastwirtschaft, die 1905 von seinem Schwiegersohn Heinrich Müller übernommen wurde, dessen Name die Kelterei bis heute trägt.

1940 gab Müller die Gastwirtschaft auf; die Fenster wurden zugemauert, der Raum rund 60 Jahre für die Apfelweinproduktion genutzt. 2002 dann die erste Veränderung: Die Fenster wurden, nach dem historischen Vorbild wieder eingesetzt, die Umbau- und Renovierungsarbeiten begannen.

Das Ergebnis ist ein heller, in warmen Farben gehaltener Gastraum, der die einfache Gediegenheit ländlicher Gaststuben der Wende zum 20. Jahrhundert ausstrahlt. An schmalen Tischen stehen auf braunem Fliesenboden lange Bänke. Auf den Wandborden stehen liebevoll zusammengetragene Alltagsgegenstände, die vom harten Landleben früherer Zeiten erzählen.

Dieses Leben bestimmt auch die Motive der Marburger Malerin Leny Schellenberg-de Kreij. In Pastelkreiden hat sie Menschen bei alltäglichen Verrichtungen in den Trachten des Marburger Landes festgehalten.